TIERKOMMUNIKATION

                      Renate Burda

 

TIERKOMMUNIKATION

Was ist Tierkommunikation?

Die Basis für jede Art der Kommunikation ist die Telepathie! 

Jedem Wort, jeder Gestik, jeder Bewegung liegt ein entsprechender Gedanke zugrunde. Die Übertragung dieser Gedanken nennt man Telepathie. Sie eröffnet sich beim Empfänger durch innere Bilder, Gefühle oder Gedanken, die nicht von ihm selbst stammen.


Alle Lebewesen – egal welcher Gattung – sind fähig, miteinander zu kommunizieren.

Unsere Gefährten die Tiere, besitzen wie wir Menschen einen Körper, einen Geist und eine Seele. Um mit ihnen kommunizieren zu können ist es erforderlich, ihnen mit Respekt, Achtung und Zuneigung zu begegnen. Dies beinhaltet auch die Akzeptanz, dass es Momente geben wird, in denen unser Tier lieber schläft oder still ist und keine Lust auf Kommunikation mit uns hat.
 


Mit Tieren kommunizieren wir mittels Senden und Empfangen von Bildern, Gedanken, Gefühlen, Befindlichkeiten, Lauten und Worten.
Die von den Tieren an uns übertragenen Informationen sind sehr fein und erfordern von uns Menschen eine intensive Sensibilisierung unserer intuitiven Wahrnehmung.
 

Durch die mentale Kommunikation mit unseren Tieren erhalten wir Antworten auf unsere Fragen:

 

  • Ursachen für psychosomatische Erkrankungen
  • Gründe für verändertes Fressverhalten
  • Gründe für Verhaltensauffälligkeiten
  • Was hat das Tier in der Vergangenheit erlebt?
  • Missverständnisse zwischen Tier und Mensch
  • Welche Vorlieben, Wünsche, Ängste, Sorgen hat mein Tier?
  • Was stört das Tier in seinem Lebensumfeld?
  • Welche Aufgabe/Beschäftigung möchte das Tier haben?
  • Was kann/können ich/wir tun, damit sich das Tier besser fühlt?
  • Und vieles mehr.....

 

Mittels der Tierkommunikation lernen wir unsere Tiere besser zu verstehen und die Ursache einer Störung zu erkennen. Dabei ersetzt sie aber bei Erkrankungen und Verletzungen keinesfalls den Gang zum Tierheilpraktiker oder Tierarzt.